Heidi Bergmann

Heidi Bergmann ist geprüfte Sekretärin und Bilanzbuchhalterin. Viele Jahre sammelte sie in verschiedenen Branchen Erfahrungen und bildete sich immer weiter. Zuletzt war sie Leiterin Rechnungswesen, Personal und Controlling beim AETAS-Kooperationspartner F. X. Rauch Naturstein am Bau. Durch diese Nähe hatte sie auch immer wieder Kontakt zu AETAS. Seit Januar 2014 ist sie bei AETAS für die Buchhaltung und Lohnbuchhaltung zuständig.

„Durch persönliche Erfahrungen war ich dem Thema gegenüber schon sensibilisiert. Doch der besondere Umgang bei AETAS gibt einem nochmal einen anderen Blick auf die Themen Tod und Trauer. Bei AETAS zu arbeiten bedeutet für mich nicht nur eine berufliche, sondern auch eine persönliche Weiterentwicklung und Bereicherung in meinem Leben.“

Nina Schick

Nina Schick hat ein Staatsexamen in Jura und einen Master-Abschluss in Journalismus. Nach ihrer Ausbildung stand sie zehn Jahre in Diensten von FOCUS Online, zuletzt als stellvertretende Nachrichtenchefin. 2015 lernte sie die AETAS Lebens- und Trauerkultur und die AETAS Kinderstiftung kennen. Sowohl die Hilfe für verletzte Kinderseelen als auch der offene, unbefangene Umgang mit Trauer waren Inhalte, mit denen sie sich identifizierte. Deswegen übernahm Nina Schick 2016 die Aufgabe, die Öffentlichkeitsarbeit für AETAS Lebens- und Trauerkultur und die AETAS Kinderstiftung zu machen.

„Die tägliche Begegnung mit Tod und Trauer macht meine Arbeit nicht bedrückend, sondern wahrhaftig und lebendig. Die gesellschaftliche Scheu vor diesen Themen halte ich für ungerechtfertigt und ungesund. Mit der Öffentlichkeitsarbeit für AETAS möchte ich die Trauerkultur ins Gespräch bringen.“