Der Tod bringt uns das Leben nah: Johanna Klug erzählt in ihrem Buch „Mehr vom Leben“ (Kösel) mitreißend über ihre Begegnungen mit Sterbenden, hier werden für sie die existenziellsten Themen des Lebens deutlich. Die absurden Forderungen unserer modernen Existenz, wie wir essen und trinken müssen, wann wir als schön gelten, was gesund ist, haben auf der Palliativstation keinen Bestand.
Ihr Bedürfnis nach echten Begegnungen mit Menschen brachte sie dazu, Zeit mit Sterbenden zu verbringen. Hier erfährt sie Ehrlichkeit und Direktheit, endlich Wahrheiten über das Leben. Mit ihren Erzählungen vom Sterben nimmt sie das Leben neu in den Blick.

Johanna Klug, geb. 1994, ist ausgebildete Sterbe- und Trauerbegleiterin und hat sich nach langjähriger Erfahrung im Hospiz- und Palliativbereich auf die Begleitung Sterbender auf Palliativstationen und die Betreuung von (Kinder-)Trauergruppen spezialisiert. Als Autorin und Bloggerin möchte sie einen Beitrag dazu leisten, den Tod und das Gespräch darüber in die Mitte der Gesellschaft zurückzuholen.
Die Lesung findet im Rahmen der Ausstellung „Dialog mit dem Ende“ statt.

Näheres unter: www.dialog-mit-dem-ende.de

Gebühr: kostenfrei

Leitung: Johanna Klug, Autorin, Sterbe- und Trauerbegleiterin

Anmeldung: presse@koesel.de

Donnerstag, Oktober 27, 2022
19:00 — 20:30 (1h 30′)

AETAS Lebens- und Trauerkultur

info@aetas.de