Markus Knittel

 

Markus Knittel lernte das Bildhauer-Handwerk in Freiburg, wo er die Meisterschule besuchte. Sein Hang zu Gestaltung ist familiär geprägt und durchzieht sein ganzes Leben. Im Rahmen der Steinmetztätigkeit fand er schon bald besonderen Gefallen an der Gestaltung von Grabsteinen und machte es sich zur Aufgabe, Grabzeichen in enger Zusammenarbeit mit den Angehörigen zu gestalten und auszuarbeiten. Die Begleitung der Menschen bei AETAS beeindruckte ihn sehr. Sein Anliegen ist es, die Philosophie des Hauses im Umgang mit den Betroffenen und in der Gestaltung des Grabsteines weiterzutragen. Seit Mai 2012 stellt er sich dieser Herausforderung für AETAS.

„Über die Jahre durfte ich immer wieder die Erfahrung machen, dass es den Angehörigen hilft, durch das Mitwirken am Denkmal ihres Liebsten ihre Trauer besser  zu bewältigen.“

Peter Hussong

Peter Hussong ist gelernter Automobilmechaniker, der mehrere Jahre im Verkauf arbeitete und sich dort weiterentwickelte. Dabei stellte er fest, dass der enge Kundenkontakt das ist, was er immer wollte. Durch einen persönlichen Kontakt erfuhr er von AETAS. Die persönlichen Schicksalsschläge berührten ihn sehr. Der Wunsch, sein Können im Umgang mit Menschen mit einer sinnvollen Arbeit zu verbinden, brachte ihn im September 2013 zu AETAS.

„Ich arbeite bei AETAS, weil es mir Freude bereitet, mit den Hinterbliebenen zusammenzuarbeiten und ihnen bei Fragen zum Denkmal, zur Gestaltung und anderen Problemen weiterzuhelfen. Die Arbeit ist sehr vielfältig, und hinter jedem Auftrag steckt eine andere Geschichte!“