Wenn wir verstehen, dass Sterben, Tod und Trauern ebenso zum natürlichen Lebensbogen jedes Menschen gehören, wie die Freude über Liebe, Heirat und Geburt, kann eine neue Form der Trauerkultur entstehen, wie wir sie in unserem Haus pflegen.

Wir legen Wert auf ein ganzheitliches Konzept, das auf individuelle Bedürfnisse eingeht.

Heute sind unter dem Dach von AETAS Lebens-und Trauerkultur vier Bereiche zu Hause. Die Trauerkultur, die Lebenskultur, Fort- und Weiterbildung sowie die AETAS Kinderstiftung, die professionelle KinderKrisenIntervention leistet.

Trauerkultur ist Lebenskultur.

Ein Mensch ist gestorben

Wir begleiten und beraten Menschen bei der Organisation einer Bestattung. Wir unterstützen sie, in dieser Phase aktiv zu bleiben und ihren persönlichen und liebevollen Abschied zu nehmen.

Mehr Erfahren

Veranstaltungen

Unser Wegbegleiter-Programm richtet sich nicht nur an Trauernde; das AETAS-Haus steht allen offen.

Damit erhalten Sie einen kompletten Überblick über unsere Veranstaltungen.

Mehr Erfahren

04.12.2017 – Lesung

Weihnachtsgeschichten aus alter Zeit
Gelesen von: Gisela Marlier-Heil
Musikalische Begleitung: Solvejg Fiederling, Flöte; Ulrike Mayer, Zither; Alfred Girgnhuber, Gitarre

Mehr Erfahren