In Trauerzeiten mit Blumen Ausdruck finden

Sich von der Schönheit der Natur treiben lassen, mit den eigenen Händen Schönes schaffen, zusammenkommen und sich mit Anderen austauschen. Besonders bei Lebensbrüchen, in Trauer- und Krisenzeiten ist das sehr wichtig, um die eigenen Ressourcen zu stärken, Kraft und Zuversicht zu schöpfen.
Wir gestalten mit Slowflower-Blumen, die nachhaltig produziert und den Jahreszeiten entsprechend bei uns gewachsen sind. Mit unterschiedlichem Grün, Kräutern, Gräsern, Beeren und vielem mehr kreieren wir einen zauberhaften, ganz individuellen Blumenkranz für das Grab unseres Lieblingsmenschen oder für uns selbst, für unser Zuhause. Bewusst halten wir inne, schaffen durch das gestalterische Tun eine Verbindung zu unseren Verstorbenen und lassen alle Erinnerungen zu, die gefühlt werden wollen.

Bitte bringt eine Kiste, Tüte oder Karton für den sicheren Transport eures Blütenkranzes mit. Werkzeuge und alle anderen Materialien, die zum handwerklichen Arbeiten benötigt werden, bringe ich mit.

Referent: Susanne Heckel, Trauerbegleiterin (BVT) und Floristmeisterin

Gebühr: 135 Euro; inkl. Material

Anmeldung: 0 157 / 77 85 22 15  sh@susanne-heckel.de

Samstag, April 20, 2024
10:00 — 13:00 (3h)

AETAS Lebens- und Trauerkultur

sh@susanne-heckel.de